Energieausweis für Sanierungen

Schritt I stellt die Erfassung des Ist-Zustandes des Gebäudes in Form eines (Bestands)Energieausweises dar. Darauf aufbauend werden in Schritt II die geplanten bzw. erforderlichen Sanierungsmaßnahmen berechnet und das wirtschaftlich bestmögliche Einsparungspotential bestimmt.

Natürlich ist es unser Ziel, die von den einzelnen Bundesländern angebotenen Fördermodelle bestmöglich auszunutzen.

Die extrem umfangreichen Förderpaletten der einzelnen Bundesländern reichen von Förderungen für Einzelmaßnahmen, wie z.B. Fenstertausch oder Vollwärmeschutzfassade, bis hin zu Förderungen von Komplettsanierungen von ganzen Wohnsiedlungen.

Wichtig: Die Förderungen für thermischen Sanierungen unterliegen einem ständigen Wandel und sind Ländersache. Die Sanierungsmaßnahmen müssen daher zur Ausnutzung der bestmöglichen Förderung an die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Bundeslandes angepasst werden. Weiterführende Informationen zu den Fördermodellen erhalten Sie auf den einzelnen Webseiten der Bundesländer.